Und das in einem Land, dem es „so gut geht“ wie lange nicht: Geringste Arbeitslosigkeit seit 25 Jahren, wachsende Konjunktur, Exportweltmeister, schwarze Null… - und die Schere zwischen arm und reich geht immer weiter auseinander. 

 

Unfassbar, dass bei uns viele der laut Kinderhilfswerk drei Millionen Kinder Dinge entbehren müssen, die für die meisten von uns selbstverständlich sind: tägliche warme Mahlzeiten, Sportvereine, Musikunterricht, Computer, Internetzugang etc.

 

Private Initiativen wie die Arche e.V.  oder die Lebensmittel-Tafeln, die es eigentlich gar nicht geben dürfte, versuchen die größte Not zu lindern. Und tatsächlich wächst diese „Branche“ auch noch. Es kümmern sich inzwischen über 60.000 Helfer*innen in rund 3.000 Ausgabestellen der Tafeln um die Armen in unserem Land!

 

Der beste Schutz vor Armut ist Bildung!

 

Eine Schande auch, dass wir dabei zusehen, wie diesen Kindern die Zukunft geraubt wird. Denn die Digitalisierung unseres Alltags schreitet immer schneller voran. Wer da nicht mithält, gilt bereits als „Außenseiter“. Und wer heute die Werkzeuge einer digitalisierten Arbeitsgesellschaft nicht erlernt, hat später kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Bildungsgerechtigkeit sieht anders aus!

 

Mehr:

Digitale Bildung

Armutsbericht der Bundesregierung

Deutsches Kinderhilfswerk

Bertelsmann-Studie September 2016

Arche e.V.

Die Tafeln


Grundschüler zeigen der Bundesregierung beim 10. IT-Gipfel die Ergebnisse ihrer Programmierkünste mit dem Mini-Computer „Calliope“.

Sozial und digital abgehängt:




Die Digitalen Engel in 20 Sekunden:

Wir…

 • …engagieren uns dafür, dass ALLE Menschen, besonders aber Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien, an der rasanten gesellschaftlichen Entwicklung teilhaben können. Dazu gehört selbstverständlich der Zugang zu sämtlichen Informationen und Angeboten im Internet.

 

• …machen unter anderem das Gleiche, was die Tafeln mit Lebensmitteln machen: Wir sammeln ungenutzte Computer und verschenken sie nach Überprüfung an Bedürftige und soziale Einrichtungen und finanzieren in manchen Fällen den Internet-Zugang...

 

• ...unterstützen Schulen, Jugendtreffs, Seniorenheime etc. bei Einrichtung und Wartung von Computerräumen, WLAN…

 

•… bauen ein bundesweites Netzwerk für kostenlose „Digitale Nachbarschaftshilfe“...

 

• …fördern Initiativen, die den Schutz der Privatsphäre, Medienkompetenz und digitale Souveränität fördern...

 

... unterstützen ähnliche Projekte bundesweit...

 

• ...haben viele weitere Ideen, wie unsere „Digitale Gesellschaft“ gerechter, sicherer und entspannter wirdDamit das Internet für uns alle - auch für die Schwächsten unter uns - „eine Verheissung“ bleibt!

  

Helfen Sie uns dabei, deren und unser aller Leben ein bisschen lebenswerter zu machen.

Die Qual der Wahl...









Am 29. November ist wieder „Giving Tuesday“



Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird in unseren Texten oft die „männliche“ Form verwendet. Wir sprechen mit unseren Texten selbstverständlich gleichermaßen und gendergerecht alle Personengruppen an.

Sponsoren & Kooperationen

Als gemeinnützige Organisation sind wir überwiegend von Spenden, der großzügigen Unterstützung unserer Sponsoren und dem Einsatz der ehrenamtlichen Helfer abhängig. Bitte unterstützen Sie unsere Projekte mit Computer-, Sach- oder Geldspenden, durch Empfehlungen oder machen Sie doch selbst mit.

 

• Fragen? Einfach anrufen: 0800 303 7000 (kostenfrei)

• Hier geht´s zum Spendenformular


Teilen


Folgen








Kontakt:

Digitale Engel gemeinnützige UG

Tel.: 0 60 46 - 94 13 36

Fax: 0 60 46 - 94 14 31

post@digitale-engel.org

 

Kostenfrei anrufen:

0800 303 7000